Damenrasierer

Die Haarentfernung ist für Frauen von entscheidender Bedeutung, ebenso wie die Wahl des Damenrasierers. Manuelle Modelle sind langsam und mühsam, sodass viele Frauen auf Elektrorasierer umsteigen.

Die besten Arten von Damenrasierern

Elektrorasierer werden normalerweise als „Folie-“ oder „Rotationsrasierer“ klassifiziert, Begriffe, die sich auf ihre Konstruktion und Funktionsweise beziehen. Der Bart eines Mannes ist grob und kräftig – Bärte bedecken auch kleinere Bereiche (Teile des Gesichts) als Körperhaare. Aus diesen Gründen sind die Elektrorasierer von Frauen anders konstruiert als die Elektrorasierer von Männern, sodass sie weniger grobe Haare auf einer größeren Oberfläche schneiden. Bei Folienrasierern werden mehrere Klingen verwendet, die sich seitlich (von einer Seite zur anderen) bewegen. Das Wort ,,Folie” bezieht sich auf das sehr dünne Metallgewebe, das die Klingen bedeckt. Dieses Netz enthält kleine Löcher, durch die die Haare gedrückt werden, wenn der Rasierer mit der Haut in Kontakt kommt. Wenn die Haare durch das Netz geschoben werden, werden sie von den sich bewegenden Klingen geschnitten. Das Netz wirkt auch als Barriere zwischen Haut und Klinge. Da die „Folie“ so dünn ist, kann sie sich mit der Zeit abnutzen oder beschädigt werden. Dann sollte sie ersetzt werden.

Rotationsrasierer verwenden kreisförmige Schneidköpfe, um Haare zu entfernen. Obwohl einige Rotationsrasierer nur zwei Schneidköpfe haben, verwenden die meisten Modelle drei oder vier. Auch ohne Schutzfolie, schneidet ein Rotationsrasierer die Haut nicht – vielmehr zieht die Rotationswirkung der Köpfe die Haare in die Klingen, wo sie geschnitten werden. Ein Rotationsrasierer verursacht zudem weniger Hautirritationen als ein Folienrasierer und zeichnet sich dadurch aus, dass er längere Haare schneidet.

Darauf sollten Sie beim Kauf eines Damenrasierers achten

Da es viele unterschiedliche Arten von Damenrasieren gibt, sollten Sie auf einige Punkte achten, um das passende Modell für sich zu finden. Hierbei ist neben dem Design auch auf die Funktionen sowie die Handhabung zu achten.

Rasieroption

Wenn Sie den Rasierer mit Rasierschaum oder -gel verwenden können, erfolgt eine gründlichere Rasur. Es glättet Ihre Haut und beugt auch Reizungen vor. Wenn Sie empfindliche Haut haben, ist es wichtig, dass Sie einen Nass- / Trockenrasierer kaufen, um mehr Flexibilität bei der Rasur zu haben. Auch gibt es je nach Anwendungsbereich unterschiedliche Spezialrasierer, zum Beispiel für Augenbrauen.

Flexibilität des Kopfes

Der Kopf des Rasierapparats sollte beweglich genug sein, damit er den Konturen des Gesichts entlang gleiten kann. Von der Kniekehle bis zum Bikinibereich gibt es zudem viele Kurven, die flexible Scherköpfe erfordern.

Mobilität

Ein Rasierer mit einem Ladegerät oder einem Akku bietet maximale Mobilität und bessere Ergebnisse. Obwohl ein batteriebetriebener Rasierer auch eine hervorragende Mobilität bietet, sollte seine Verwendung nur auf Reisen beschränkt sein.

Ergonomie

Finden Sie einen Elektrorasierer, der sich gut anfühlt und demnach gut in der Hand liegt. Es gibt verschiedene Formen und Größen. Modelle in Form von Einwegrasierern passen perfekt zu vielen, es sei denn, Sie haben größere Hände. Stellen Sie sicher, dass der ausgewählte Rasierer alle Teile Ihres Gesichts mühelos erreichen kann, auch beispielsweise unter der Nase.

Reinigung

Bei der Verwendung von Elektrorasierern ist die Reinigung ein sehr wichtiges Element. Menschen mit empfindlicher Haut sind aufgrund unhygienischer Umstände anfällig für Infektionen. Sie müssen den Rasierer also nach jedem Gebrauch reinigen. Die Reinigungsmethode kann je nach Typ unterschiedlich sein. Folienrasierer sind im Vergleich zu Rotationsrasierern leichter zu reinigen. Achten Sie jedoch darauf, dass die dünne Folie während der Reinigung geschützt ist. Die fortschrittlicheren Damenrasierer haben ihre eigenen eingebauten Reinigungs- (und Ladestationen) und passen den Reinigungsgrad an die Verschmutzung des Rasierers an. Die neuesten Modelle desinfizieren den Rasierer zudem.

Preisspanne

Obwohl es sehr verlockend ist, sich für die billigsten Damenrasierer zu entscheiden, können sie Sie in Bezug auf Qualität und Effizienz enttäuschen. Ein hochwertiger Radierer für Damen hält lange, daher lohnt es sich, für diese „Qualität“ im Voraus zu zahlen. Aber letztendlich sollten Sie, wie bei jedem bedeutenden Kauf, ein Budget festlegen, das auf Ihre Bedürfnisse abgestimmt ist, und versuchen, sich daran zu halten – es gibt Damenrasierer zu jedem Preis.

Ersatzklingen

Wie bei herkömmlichen Rasiermessern muss auch bei Damenrasierern die Klinge ausgetauscht werden. Mit der Zeit nutzen sich die Folie und die Klingen des Elektrorasierers ab und sollten mindestens einmal im Jahr ausgetauscht werden. Erkundigen Sie sich bei der Auswahl der Rasierer, ob das Modell, das Sie kaufen möchten, über einen zweiten Satz Folien und Klingen oder Drehköpfe verfügt. Erkundigen Sie sich auch, wie Sie Ersatzteile finden und kaufen können. Bei teuren Damenrasierern gibt es teure Ersatzteile. Berücksichtigen Sie dies beim Vergleich der Rasier.

Tipps für eine gründliche Rasur

Wenn Sie sich trocken rasieren, haben Sie weder Zeit noch Lust, ein Gel oder einen Schaum zu verwenden. Nach der Rasur ist es somit wichtig, die Haut mit Feuchtigkeit zu versorgen. Dadurch wird die Haut strahlen und bleibt länger weich und geschmeidig. Beim Rasieren in der Dusche sollten die Haare und die Haut einige Minuten eingeweicht werden. Verwenden Sie jedoch kein sehr heißes Wasser. Heißes Wasser kann Ihre Haut anschwellen lassen, wodurch Sie sich nicht gründlich rasieren. Tragen Sie zudem ein feuchtigkeitsspendendes Rasiergel oder einen Schaum auf. Dadurch kann der Rasierer leichter über die Hautoberfläche gleiten und Haare entfernen.

Quelle: Damenrasierer im Vergleich – https://www.damenrasierertest.com